Kategorie: RR

T-6 bis Münster: RR anstatt Laufschuhe

Am Montag meldete sich mein Laufkumpel Kalle, um sich mit mir auf eine Radtour zu verabreden: Gesagt, getan. Da in 6 Tagen der Münster Marathon anliegt war dies eine gelungene Abwechslung zum Montags-Lauftreff und so starteten wir am Abend bei bestem Wetter zu einer 56km-Tour Richtung Meppen, von dort dann am Dortmund-Ems-Kanal Richtung Osterbrock, Drope und dann gen Heimat.

Die genaue Tour könnt ihr dem Video entnehmen.

Zum krönenden Abschluss gab es dann noch lecker Weizen als Belohnung. Ein schöner Wochenstart!

PS: Ich hatte KEINEN Platten auf der Tour, Wahnsinn! 🙂

[18.06.17] Ruhig hier geworden

…und das soll sich wieder ändern.

Kurze Zusammenfassung der letzten Tage und Wochen:

Trotz leichter Probleme mit meiner linken Achillessehne nahm ich über die Lauffreunde Emsland an 3 Laufveranstaltungen des Emsland-Etappenlaufs teil. In Baccum, Grafeld und Niederlangen ging ich an den Start, jeweils über 20 km. Niederlangen war gleichzeitig auch Abschluss der Veranstaltungsreihe inkl. einer netten Tombola. Hier wurde ich (aufgrund der Vielzahl an Gewinnen war die Chance recht hoch) auch beglückt und ging mit einer neuen Lauf-Warnweste mit „Lauffreunde-Emsland“-Logo nach Hause. Eine wirklich tolle Laufserie, wo das Miteinander im Vordergrund steht und nicht der sportliche Wettkampf. Weiter Infos findet ihr hier: https://www.lauffreunde-emsland.de/galerie-berichte/emsland-etappenlauf/

Am Sonntag, den 18.06. habe ich eine 64km-lange Rennrad-Tour bei schönstem Sonnenschein unternommen. Als Zwischenstation stand das Fussball-Turnier von meinem Sohn auf dem Plan, so dass ich ihn bei 2 von 4 Spielen kräftig anfeuern konnte.

16.03.17: Schöne RR-Tour zum Speicherbecken Geeste

Gestern habe ich eine schöne Tour zum Speicherbecken in Geeste unternommen. Ich dachte, ich würde mich halbwegs in unserer Gegend auskennen. Na ja, da wurde ich aber von der Fahrrad-Naviapp Komoot eines Besseren belehrt.

Es ging in Richtung Lingen und dann quer durch die Kaparten, bis ich dann zum Schluss quer über eine Tennisanlage gefahren bin. Und zack: Stand ich am Damm des Speicherbeckens. Das war eine herrrliche Tour!