Kategorie: Allgemein

Hasetal Marathon Löningen – persönliche HM-Bestzeit und Party-Eskalation

Am Samstag, den 23.06.18, stand für Jessi und mich sowie 4 Lauffreunden vom Lauftreff als Staffel wieder der Hasetal Marathon im benachbarten Löningen auf dem Programm. Wie bereits im letzten Jahr wurde auch dieses Jahr gecampt allerdings in diesem Jahr ein wenig luxuriöser mit Wohnmobil statt Igluzelt. Einige unserer Lauffreunde vom SV Lengerich-Handrup zelteten ebenfalls. Natürlich durfte auch eine Abordnung der befreundeten, freiwilligen Feuerwehr nicht fehlen, mit denen wir bereits letztes Jahr bis in Morgenstunden auf dem Zeltplatz in Löningen nach dem Lauf gefeiert hatten.

Nachdem wir schon am frühen Nachmittag in Löningen angekommen waren ging es erst einmal zur Startunterlagen-Abholung. Und es gab einiges abzuholen: Unsere Unterlagen, dann die Staffelunterlagen unserer Sportverein-Staffel sowie für eine ganze Reihe von Arbeitskollegen der Firma Rosen, die auf verschiedenen Distanzen ebenfalls gemeldet waren.

Wir trafen wieder diverse Lauffreunde, die man von vergangenen Läufen, aus sozialen Medien oder aus verschiedenen Lauftreffs und -clubs kannte. Auch mit Arbeitskollegen von Rosen wurde sich getroffen (ich musste ja noch die Startunterlagen an den Mann und die Frau bringen) und ein gemeinsames Foto geschossen. Das Rennen startete ich auch unter dem Vereinsnamen „Rosen Group“, da mein Arbeitgeber netterweise das Startgeld übernommen hatte. Vorab schon einmal: alle Starterinnen und Starter von Rosen auf den verschiedenen Distanzen kamen ins Ziel. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle an alle Finisher zu tollen Zeiten!

Natürlich war auch wieder Marc-Hendrik von den Eastfrisian Metal Association Running Group am Start, ein Lauffreund, den man fast auf jeder Veranstaltung wieder trifft. Wir haben für nächstes Jahr schon einmal fest eingeplant, dass dann gemeinsam gezeltet wird Marc-Hendrik!

Zum Lauf selber waren die jeweiligen Ziele schnell klar: Ich wollte Richtung 1:40 auf Halbmarathon-Distanz gehen, was eine neue Bestzeit bedeuten würde (ich wollte den Abstand zu meiner Frau wieder vergrößern :-)) . Meine Frau wollte die Lauffreundin Jule auf ihrem Weg zum ersten HM begleiten und sie unter 2 Stunden pacen.

Kurz und knapp: die Temperaturen waren perfekt (um die 14 Grad), Wind war zwar vorhanden aber nicht übermäßig störend und ich hatte anscheinend gute Beine an dem Tag. Die Durchgangszeit von 45:10 auf den ersten 10km waren vielversprechend und die Beine waren noch nicht müde. Somit behielt ich das Tempo für meine Verhältnisse hoch und konnte nach 1:36:01 die Ziellinie (4:33er Schnitt) überqueren. Über 6 Minuten schneller zur letzten Halbmarathon-Bestzeit, woooow! Die Freude war riesig! Und das Ganze ohne echtes Halbmarathon-Training. Zwar hatte ich schon 2 Marathon-Läufe dieses Jahr in den Beinen und somit auch Distanz geübt, die schnellen Einheiten waren aber eher verhalten trainiert worden. Klasse!

Auch Jessi und Jule folgten unter 2 Stunden ins Ziel und hatten damit auch alles erreicht, was sie sich vorgenommen hatten. Jule: Hut ab! In der Vorbereitung „nur“ bis 17km trainiert; sogar ihre Bestzeit auf 10km wurde an diesem Tag verbessert. Und wer war noch in der Damengruppe unterwegs? Marc-Hendrik, der zu den beiden beim Lauf aufgeschlossen hatte. Das Trio lief ein Großteil der Strecke gemeinsam und hatte Jule nach allen Regeln der Kunst gepusht. Hierzu hat Marc-Hendrik auch noch einen tollen Artikel geschrieben: KLICK

Auch die Lengericher Staffel kam mit einer sehr guten Zeit ins Ziel. Alle waren hochzufrieden. Herzlichen Glückwunsch!

Es folgte wieder ein wilder, feuchtfröhlicher Abend mit vielen interessanten Gesprächen, Tanzeinlagen und Party-Eskalation bis in die frühen Morgenstunden.

Löningen ist für unseren Lauftreff, meine Frau und mich zu einem festen Termin im jährlichen Laufkalender geworden. Auch die befreundete Feuerwehr wird nächstes Jahr wieder dabei sein (ja Jungs, ich werde den Zeltplatz für euch mit Flatterband absperren…) und wir werden gemeinsam laufen und feiern. Danke Löningen, bis zum nächsten Jahr!

Paris 2019 – wir kommen…

So, die Anmeldung ist durch. Jessi und ich werden nächstes Jahr zum Schneider Electric Marathon de Paris fahren. Das wird dann sehr wahrscheinlich Jessis erster Marathon. Wow, ich freue mich jetzt schon drauf.

2ter langer Lauf, top!

Heute ein schwerer, langer Lauf bei eisigem Wind. Mir ist tatsächlich die #softflask mit Wasser eingefroren. Es standen zum Schluss 33km (in ~3:15) auf der Uhr. Mein Ziel war es heute knapp unter 6min pro km zu bleiben und das hat hervorragend geklappt.

Die Lust auf den Hannover Marathon steigt…

Erster langer Lauf 2018 (endlich…)

Nach ~5 Wochen, die ich nicht nach Trainingsplan trainieren konnte aufgrund Bronchitis, Grippe und Erkältung ging es diese Woche endlich wieder nach Plan los. Heute stand ein langer Lauf auf dem Plan und alles lief reibungslos. Die Adidas Energy Boost hatte ich bislang auf der langen Distanz noch nicht testen können und somit durften sie heute zeigen, ob sie für einen Marathon taugen. Ja, die Adidas haben gut funktioniert und werden somit in Hannover zum Einsatz kommen. Dafür, dass ich solange nicht mehr lange Distanzen laufen konnte, lief es heute supergut. Das gibt mir ein gutes Gefühl, dass es in Hannover doch funktionieren sollte, einigermaßen über die Distanz zu kommen. Am Ende standen 30,4 km auf der Uhr bei einer Zeit von 03:09. Der Puls sah auch gut aus und die Beine hatten auch Bock, sehr schön!

Schon wieder kein Training… 😷

Die letzten Wochen ist der Wurm drin. Jetzt schon wieder krank mit Bronchitis und Fieber. Eigentlich sollte ich mitten in der Marathonvorbereitung für Hannover stecken, der in nicht einmal 9 Wochen startet. Das wird dann bedeuten: Ziele herunterschrauben und sich in Geduld üben für den Heilungsprozess. Geduld ist nicht meine Stärke… echt blöd.

EL-Cup Anmeldung 2018 ab jetzt möglich

Seit ein paar Minuten ist die Anmeldung für den EL-Cup 2018 (5 oder 10km) möglich. Meine Frau und ich sind schon gemeldet (Startnummer 3 und 4 😎). Ich starte, wie geplant, über die 5km, Jessi über 10km. So können die Kids mit, einer läuft, der andere hat die Kids. Die Starts der verschiedenen Läufe sind ja meist versetzt.

Leistenbruch-OP

Am 05.12. durfte ich nach ziemlich genau 2 Jahren wieder nach Lingen ins Krankenhaus um einen linksseitigen Leistenbruch (vor 2 Jahren beidseitig) operieren zu lassen. Jetzt liege ich flach, habe es aber überstanden. Mindestens 14 Tage keinerlei Belastung bedeutet natürlich auch: kein Laufen 😭. Und was ist nun angekommen? Neue Laufschuhe.

Es sind aktuelle Adidas Energy Boost geworden. Wieder ein Versuch, ob ich hier würdige Nachfolger für die Langstrecke finde.

Und was habe ich bei einer Verlosung gewonnen? 2 Freistarts für den OTB Sylvesterlauf in Osnabrück am 31.12. für mich und meine Frau inkl. passenden Laufshirts.

Also ist natürlich klar: schnell fit werden und die Adidas ausführen sowie zusammen mit meiner Frau den passenden Jahresabschluss mit dem Sylvesterlauf feiern.

Grippaler Infekt – Zeit für die Planung 2018

Noch 2 Wochen bis zum Teutolauf und es läuft gerade nicht rund. Für meine Frau ist der Lauf leider bereits gestrichen, da sie sich mit einer Nervenentzündung im Rücken rumschlägt und ich liege flach mit grippalem Infekt. Das gibt mir aber die Möglichkeit, meine Termine für 2018 zu planen.

Nächstes Jahr soll ein besonderes Laufjahr werden. Ich möchte mich an meinen ersten 100km-Lauf trauen als Geschenk zu meinem 40sten Geburtstag. Ich bin gespannt.

Somit hier meine Übersicht der geplanten Läufe:

Datum Veranstaltung
Januar
Februar
März 10.03.18 6h-Lauf Münster (in Rheine)
April 08.04.18 Hannover Marathon
Mai  26.05.18 GutsMuths-Rennsteiglauf (Supermarathon 73,5km)
Juni 23.06.18 Hasetal Marathon Löningen
Juli
August
September 09.09.18 Münster Marathon
Oktober
November
Dezember

Zu meinen Terminen (Google Spreadsheet)