Marathon Nr. 9 – HAJ Hannover Marathon gefinished

Am letzten Wochenende war wieder Marathon-Time! Der erste Lange lag für mich im Jahr 2018 an. Meine Frau war auch dabei und wollte die Halbmarathon-Distanz rocken und last but not least begleitete uns eine Staffelabordnung (Ulrike Kottmann, Birgit Öing, Juliane Schomaker, Mario Steinke) auf dem Weg nach Hannover am Samstag. Nach einer etwas umständlichen Anreise (ich sage nur „Schienenersatzverkehr“…) konnten wir das zentral gelegene Hotel „Loccumer Hof“ in Hannover beziehen. Im Anschluss hatten wir uns zu Fuß zur Marathonmesse begeben, um unsere Startunterlagen zu holen und über die Messe zu spazieren. Das Ganze bei bestem Wetter.

Am Abend lag noch ein gemeinsames Abendessen (es gab Burger) und ein Schlummerbier in der Hotelbar an.

Sonntag, der 8. April, war dann der große Raceday. Auch an diesem Tag ging es nach einem guten Frühstück zu Fuß zum Startbereich bei sommerlichem Wetter. Es konnte los gehen! 09:00. Startschuss für die Marathon-Einzelstarter. Ich sortiere mich zwischen den 3:45- und den 4:00-Pacemakern ein.

Aufgrund des tollen Wetters waren viele Zuschauer an der Strecke. Das ließ die ersten Kilometer wie im Fluge vergehen. Bei km 3 lernte ich dann Jochen kennen. Wir waren mit einer ähnlichen Pace unterwegs und konnten somit bis ungefähr km 30, in netten Gesprächen vertieft, zusammen die Strecke meistern. Ab da merkte ich allerdings, dass ich nun ein wenig mit den Kräften haushalten musste und so verabredeten wir, die letzten Kilometer getrennt und voll fokussiert auf das Ziel das Rennen zu beenden. Schöne Grüße Jochen, war sehr nett mit Dir zu plaudern! Bestimmt sieht man sich noch einmal bei einem anderen Rennen!

Die letzten 2 Kilometer waren tatsächlich eine Qual für mich, da die Temperaturen immer weiter stiegen. Glücklich im Ziel angekommen traf ich dann zufällig auch direkt meine Frau Jessi. Was ein schöner Zufall. Die Ergebnisse unserer Staffel, von Jessi und auch meins waren für alle sehr zufriedenstellend.

Die 42,195km wurden von der Staffel (Ulrike Kottmann, Birgit Öing, Juliane Schomaker, Mario Steinke) in tollen 4:20 und von mir als Einzelstarter (3:58) erfolgreich gefinished. Auf der Halbmarathon-Distanz finishte Jessica die 21,1km in fantastischen 1:46. Allen Finishern: Herzlichen Glückwunsch!

Im Anschluss wurden noch einige Finisherbierchen geschlabbert und wir fuhren bestens gelaunt per Zug nach Hause! Es hat wieder viel Spaß gemacht in der Konstellation ein Sportwochenende zu verbringen. Das wird auf jeden Fall wiederholt.

Aber: Nach dem Marathon ist vor dem Marathon: In 4 Wochen geht es für meine Frau (Halbmarathon) und mich (Marathon) nach Mainz, da ich den Startplatz über das Team Erdinger Alkoholfrei gewonnen hatte. Auf geht’s!

2 Kommentare

Einer Unterhaltung beitreten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.